News:

Zum internationalen Tag der Frau
8.3.2013:
das Netzwerk femalepressure hat eine Pressemitteilung herausgegeben, Geschlechterverteilung in der Elektronischen Musik, gesammelte Fakten, Links, Informationen

02.06, new artist
Madeleine Bloom

20.04, new artist
Kristina Kanders

Newsletter abonnieren


Electronic Ladiez.Net

Da Cut

DJ, Produktion, Label (Drum’n’Bass)
Projekte: Da Cut, die patinnen teil II, Cut’n’Lupuz

Da Cut Seit 1991 unter verschiedenen Künstlernamen aktiv - DJ Da Cut, Donna Maya, Teil der Projekte: die patinnen teil II, Sonic Speyes, Cut'n'Lupuz - spielte sie auf unzähligen Events, Locations und Venues - unter anderem das Sonar Festival in Barcelona, Pinakothek der Moderne / München, Transmediale / Berlin etc .

In ihren DJ-Sets geht sie gerne an die Grenzen des Genres, mixt aktuelle DnB-Tracks mit Jungle Tunes und zitiert aus dem Fundus der DJ-Music.
Sie schreibt Turntable-Kompositionen, hat zahlreiche Schallplatten und CDs veröffentlicht und komponierte Konzerte für Kammerphilharmonie und DJ-Orchester, macht Musik für Film und Theater, sowie für Radiofeatures. Nach einer abgeschlossenen Ausbildung als Audioengineer, arbeitete Da Cut in einem großen Hip Hop Studio in New York, später dann beim Film. Seit 1998 ist sie Dozentin für Musikproduktion, DJ-ing und Bandcoaching und unterrichtete u.a. am Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe, für Rocksie Dortmund, dem fm:z Hamburg und der Landesarbeitsgemeinschaft Rock (LAG) Niedersachsen. 2005 gründete Da Cut das Label Rudel Records, das sie nun zusammen mit baze.djunkiii betreibt, und das sich sowohl mit HipHop- als auch mit Jungle/Drum'n'Bass-lastigen Sounds identifiziert und aus dieser Kombination immer wieder Neues schafft.

Selected CD/Vinyl releases:

Selected soundtrack productions:

Label & Artist Info:
www.rudelrecords.de
www.myspace.com/djdacut
www.myspace.com/rudelrecords
www.godmothers.de
www.referenzloop.biz

Booking:
www.imp-artists.com




patty live