21. Januar 2005, Köln. In Concert:
ELECTRONIC LADIEZ COLOGNE

zur Fotogalerie

wowiewann

Mag es auch sein, dass die Anzahl der Musikerinnen im Bereich elektronischer Musik immernoch verschwindend gering scheint: Heute gibt es gleich drei Solokünstlerinnen an einem Abend.
Sie kommen aus verschiedenen europäischen Ländern und leben zur Zeit in Köln, alle drei sind Multiinstrumentalistinnen und stellen Live auf ganz unterschiedliche Weise ihre Eigenkompositionen vor.

Alice Rose ALICE ROSE

Die dänische Solokünstlerin und Videoproduzentin Alice Rose spielte bereits Konzerte in der ganzen Welt, Berlin, LA, Prag, San Francisco, Stockholm, Zürich, um nur einige zu nennen. In ihren Eigenkompositionen finden sich stilistische Einflüsse aus Jazz und Klassik genauso wie aus Pop und moderner Elektronik. Die Presse vergleicht sie manchmal gern mit Björk und lobt ganz besonders ihre einfühlsame, unverwechselbare Stimme und ihre Fähigkeit, komplexe Kompositionen mit Ohrwurmqualitäten zu verbinden.

"Ganz allein steht sie auf der Bühne und zieht mit ihrer wundervollen sanften Stimme und ihrer Geige das Publikum in ihren Bann.
Neben ihr ein Tisch mit elektronischen Instrumenten, die sie, ganz nebenbei, auch alle selber spielt.
Ihre Performance ist spannend und ihre Musik berührt, inspiriert, verzaubert." (www.melodiva.de)

www.alicerose.com


Monique Leroque LEROQUE ELECTRIQUE

Nachdem Monique Leroque im Herbst 2004 den Kompositionswettbewerb von EMI/MTV gewonnen hat, überrascht sie uns nun mit ihrem faszinierenden elektronischen Soloprojekt: In abwechsunglreicher Manier mischt die vielseitige Künstlerin in ihren Songs beats, breaks, guitars und alles was ihr sonst so über den Weg zu laufen scheint. Musik zum frischverliebten Mitsingen oder auch für die sonntägliche Küchen-Depression. GastmusikerInnen bereichern Leroque Electrique mit individuellen Touchs.


Patty Stucki PATTYSPLANET

Mit Computer, Gesang, Saxofon und elektronischen Instrumenten....
lockt die schweizer Solokünstlerin Patty Stucki das Publikum auf ihren Planeten. Eine harmonsiche Welt aus spacigen Chorarrangements und warmen groovigen Klangexperimenten, experimentell und poppig zugleich, quer durch alle Stile und doch unverwechselbar.
In ihren Stücken sind Klänge Teil der Komposition, und Improvisation, Form und Text sind Teil des Klanges.
In ihrer Performance singt sie unter anderem Chöre live ein, verfremdet sie, spielt Bass auf einem Midisaxofon und verwandelt bekannte Klänge in ausserirdische Instrumente.

"Aus dem Verborgenen ins Licht. Mit bunten, einfühlsamen, kreativen elektronischen Sounds und Klanggebilden, überrascht Patty Stucki nicht nur Elektro-Freaks..." (Rainer Molz auf Sound.de)

"...demonstriert hier ein Multitalent seine - sorry, ihre - stilistische Vielseitigkeit. Und immer wieder diese genialischen Chöre..."
(Albrecht Piltz in Keyboards)

"...creating a new genre all her own! The music is lush, complex and groovy!" (Radio Station on mp3.com)

www.pattysplanet.de
spacy, saxy, groovy vocal-tronic



Bürgerhaus Kalk, Köln
Kalk-Mülheimer Strasse 58
51103 Köln

Einlass 20:30 Uhr, Konzertbeginn 21:00 Uhr
Eintritt: 5€

www.buergerhauskalk.de

Anfahrt:
Kalk Post mit KVB U1, U9 oder Bus 159
S-Bahnstation Trimbornstrasse mit S12 und RB25

Fenster schliessen